Aktuelle Performance[1]

[1] Berechnung der Kennzahlen der Musterportfolios abzüglich einer Gebühr von 1,19% aber ohne Abzug von Depotbankkosten. In der Spalte „YTD (RR)“ ist die Wertentwicklung seit Jahresbeginn inklusive des Zeitraums vor live Berechnung der jeweiligen Portfolios dargestellt. Bei „1 Jahr (RR)“ ist dies analog ein Jahr rollierend. Volatilität und maximaler Verlust enthalten ebenfalls den Zeitraum vor live Berechnung und umfassen ein Jahr rollierend. Sharpe Ratio bezieht sich auf 3 Jahre rollierend. „Rendite LTD“ steht für die Rendite seit Live-Start des jeweiligen Portfolios. Die Berechnungen der Kennzahlen erfolgen durch die QAP Analytic Solutions GmbH. In der zu Grunde liegenden Buchhaltung werden Annahmen zum Handel, Gebühren, Marktbeschränkungen, etc. getroffen. Als Vergleichs-ETF wird der Lyxor MSCI All Country World ETF genutzt. Achtung: Renditen und Risiken der Vergangenheit sind keine guten Indikatoren für Renditen und Risiken in der Zukunft.
Die drei Protfolios Global Equities ESG SDG Trend, ESG ETF-Portfolio ex Bonds Income und SDG ETF-Portfolio Trend sind im Chart noch nicht verfügbar, da sie weniger als 1 Jahr Historie haben.

 

 

Portfolioüberblick und Zusammenfassung

PortfoliosAktienanteil (inkl. Alts)Ca. # PositionenCa. # WertpapiereRisikoklasseCa. ETF-Kosten (%)Nachhaltigkeitsscore (%)Anmerkungen
Global Equities ESG100%30306---60PureESG Ansatz, Top30 nach "G"
Global Equities ESG S100%556---60PureESG Ansatz, Top5 nach "G"
Global Equities ESG SDG100%30306---100SDG Segment + PureESG Ansatz
Global Equities ESG SDG Income100%
30307*---100SDG Segment + PureESG Ansatz
Global Equities ESG SDG Trend100%30307*---100SDG Segment + PureESG, Trading
Infrastructure ESG100%19196---75PureESG Ansatz
Real Estate ESG100%30307---60PureESG Ansatz
Deutsche Aktien ESG100%24246---60PureESG Ansatz
ESG ETF-Portfolio55%10>3.00050,2945Most-passive mit strengen ESG ETFs
ESG ETF-Portfolio ex Bonds100%7>1.0007*0,3645Most-passive mit strengen ESG ETFs
ESG ETF-Portfolio ex Bonds Income100%7>1.0007*0,3445Most-passive mit strengen ESG ETFs
ESG ETF-Portfolio ex Bonds Trend100%7>1.0007*0,3645Most-passive mit strengen ESG ETFs
ESG ETF-Portfolio Bonds (EUR)0%9>1.0005*0,2445Most-passive mit strengen ESG ETFs
SDG ETF-Portfolio100%16> 5007*0,4340SDG Segmentansatz
SDG ETF-Portfolio Trend100%16> 5007*0,4340SDG Segmentansatz mit Trading
Weltmarkt ETF-Portolio Basis58%18> 7.00050,230Most-passive mit Standard-ETFs
Alternatives ETF-Portfolio100%13> 3.00060,470Immobilien-, Infrastruktur- etc. ETFs
Tabelle herunterladen.
  • Soehnholz ESG bietet regelbasierte, evidenzbasierte, transparente, robuste, optimierungsfreie (RETRO) und günstige Modellportfolios an. Für alle Regeln vgl. Das Soehnholz ESG und SDG Portfoliobuch.
  • Die Allokationen der ETF-Portfolios orientieren sich an den aggregierten Investments aller Anleger weltweit (kapitalgewichtet „most passive“). Diese kann man grob in Aktien, Alternatives und Anleihen unterteilen. Alternative Allokationen (Alts) sind börsennotierte Immobilien-, Infrastruktur-, Private Equity- und Rohstoffaktien. In direkten Portfolios werden Aktien jährlich gleichgewichtet.
  • Für die Nachhaltigkeitsbeurteilung nutzen wir das Policy for Responsible Investment Scoring (PRISC) der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA, Details unserer Einstellungen für liquide Anlagen vgl. „Nachhaltigkeitspolitik“ im Das Soehnholz ESG und SDG Portfoliobuch). Perfekt nachhaltige Geldanlagen gibt es aber nicht.
  • ESG steht für Environmental, Social, Governance Kriterien und SDG für die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Unser Fokus liegt auf Marktsegmenten wie Gesundheit und erneuerbaren Energien. Pure bedeutet, dass für die ETF- und Aktienselektion vor allem strenge Nachhaltigkeitskriterien genutzt werden.
  • Income steht für einen Fokus auf ausschüttende ETFs bzw. Dividendenaktien und Trendsteuerung erfolgt mit einer 40Tage Aktienmarktlinie mit Bestätigung und Gesamtverkauf- bzw. Kauf der Portfolios (Achtung: Trading kann relativ teuer sein).
  • Die Risikoklassen reichen theoretisch von 1 bis zur höchste Klasse 7 und basieren auf Dreijahresvolatilitäten bzw. konservativen Schätzungen bei neuen Portfolios.
  • Für Soehnholz ESG, ETFs, Depots, Wertpapierhandel und ggf. Vermittlungen/Beratungen/Vermögensverwaltungen können Kosten anfallen.
  • Wir machen keine individualisierten Finanzplanungen, Risikoanalysen oder Anlageempfehlungen, beraten keine Anleger und implementieren keine Portfolios. Wir empfehlen die Nutzung von Beratern.

3 Umsetzungswege mit vergleichbaren Kosten

1

Prozess für Selbstentscheider

Portfolio/Index/Basket & Cashanteil wählen
Depot wählen oder eröffnen
Wertpapiere kaufen & News abonnieren
Gebühr berechnen & zahlen
2

Prozess für Kunden von Anlageberatern und Vermittlern

Berater wählen
Berater macht Vertrag mit Soehnholz ESG
Berater unterstützt Anleger bei Umsetzung
3

Prozess für Kunden von Vermögensverwaltern

Verwalter wählen
Verwalter macht Vertrag mit Soehnholz ESG
Verwalter setzt für Anleger um

Berater-/Vermittler-/Verwalterwahl: Berater/Vermittler/Verwalter verlangen oft Mindestinvestments. Für Tests und kleine Anlagesummen ist deshalb oft Selbstbedienung erforderlich.  

Depotwahl: Die Portfolios können in Bestands- oder neuen (Unter-)Depots umgesetzt werden. Letzteres ermöglicht separates Reporting und einfachere Gebührenberechnungen.  

Wertpapierkauf: Die jeweils aktuelle Wertpapierliste erhält man von Soehnholz ESG(s. „Downloads“) oder bei einem Berater/Vermittler/Verwalter. Mit dem „Newsabonnement“ wird über aktuelle Änderungen informiert.  

Bezahlung: Kosten fallen erst an, wenn die Portfolios in realen Depots nachgebildet werden. Soehnholz ESG ist monatlich zu bezahlen (s. „Kosten“ bei FAQ).  

Anlageprozess und Nutzungstipps

1) Wieviel Geld können bzw. sollten Sie
anlegen  ?
Ein kostenloses, anonym nutzbares und wissenschaftlich basiertes „Tool“ zur Beantwortung dieser Frage findet man unter www.finatra.de. Weitere nützliche Hilfstools gibt es unter www.dia-vorsorge.de.
2) Wie viel Risiko können bzw. wollen Sie in Kauf nehmen  ?
Unter Portfolioselektion bzw. mit dem kostenlosen, anonym nutzbaren und wissenschaftlich basierten Tool unter www.behavioral-finance.de können Sie herausbekommen, welche Risikoklasse für Ihre geplante Anlage geeignet ist.
3) Welches Portfolio ist das richtige für Sie  ?
Wir bieten Portfolios mit unterschiedlichen Charakteristika für mehrere Risikoklassen an (vgl. Portfolioüberblick und Risikoklassen). Bedenken Sie für Ausgaben genug Geld möglichst liquide & risikolos anzulegen. Ggf. ist eine Kreditrückzahlung sinnvoller als die Anlage.

Risikoklassen und Portfolioselektion

Die Risikoberechnung bezieht sich auf die 3-Jahres Volatilität (bei neuen Portfolios inkl. Rückrechnung). Diese Risikoklasse ist vergleichbar mit Risikoklassen von Fonds, die nach dem Key Investor Information Document KID bzw. KIID-Klasse oder SRRI (Synthetic Risk and Reward Indicator) genannt werden. Es werden nur Portfolios mit mindestens 3jähriger Datenverfügbarkeit berücksichtigt. 0%, 25%, 50% und 75% Cash stehen für die Kombinationen des jeweiligen Portfolios mit dem entsprechenden Anteil von risikolosem Tagesgeld oder z.B. dem ESG ETF-Portfolio Bonds (EUR).
 0% Cash25% Cash50% Cash75% Cash
Global Equities ESG6654
Global Equities ESG S6665
Global Equities ESG SDG6543
Global Equities ESG SDG Income------------
Global Equities ESG SDG Trend------------
Infrastructure ESG6554
Real Estate ESG7664
Deutsche Aktien ESG6654
ESG ETF-Portfolio5543
ESG ETF-Portfolio ex Bonds------------
ESG ETF-Portfolio ex Bonds Income------------
ESG ETF-Portfolio ex Bonds Trend------------
ESG ETF-Portfolio Bonds (EUR)------------
SDG ETF-Portfolio------------
SDG ETF-Portfolio Trend------------
Weltmarkt ETF-Portfolio Basis5544
Alternatives ETF6654

Portfolioselektion


Mit den folgenden „Tools“ wollen wir Anleger/-innen bei der Auswahl unterstützen. Da wir keine persönlichen Informationen abfragen, können und wollen wir keine Angaben darüber machen, ob einzelne Anlagen für Anleger/-innen geeignet sind. Daher handelt es sich nicht um Anlageberatung im regulatorischen Sinn. Wir empfehlen die Nutzung professioneller Berater bzw. Vermögensverwalter.
 

Portfolioallokationen

Ausgangsbasis aller ETF-Portfolios bilden die Kapitalanlagen aller Anleger weltweit (siehe Dokument  Das Soehnholz ESG und SDG Portfoliobuch). Die Musterportfolios werden kontinuierlich überwacht. Sie werden mindestens einmal pro Jahr systematisch überprüft, vor allem im Hinblick auf neue Informationen zu Weltkapitalanlagen und Änderungen im Wertpapier-Angebot.

Weltmarkt ETF-Portfolio Basis

Das Weltmarktportfolio Basis besteht derzeit aus 18 Anlagesegmenten, die jeweils mit einem ETF abgebildet werden.

AnlagesegmentAllokation
Aktien Large Caps USA10,25%
Aktien Small Caps USA3%
Aktien Large Caps Europa8,75%
Aktien Large Caps Japan3,25%
Aktien Schwellenländer6,5%
Unternehmensanleihen USA11,25%
Unternehmensanleihen Welt ex-USA11,25%
Staatsanleihen mittlere Laufzeit USA3,75%
Staatsanleihen lange Laufzeit USA4%
Staatsanleihen mittlere Laufzeit Europa3,75%
Staatsanleihen mittlere Laufzeit Japan3,5%
Staatsanleihen inflationsindexiert USA5%
Rohstoffe Energie1,75%
Rohstoffe Metalle2,5%
Immobilien USA5,25%
Immobilien Welt ex-USA6%
Infrastruktur Welt5%
Private Equity Welt5,25%

ESG ETF-Portfolio

Das ESG ETF-Portfolio enthält 10 ETFs, die „nachhaltigen“ Indizes folgen.

AnlagesegmentAllokation
Aktien USA12,5%
Aktien Europa10,5%
Aktien Pazifikregion4%
Aktien Schwellenländer7,75%
Unternehmensanleihen USA13,5%
Unternehmensanleihen Welt ex-USA13,5%
Staatsanleihen Welt18,5%
Immobilien Welt6,5%
Immobilien Welt ex-USA7,25%
Infrastruktur Welt6%

Alternatives ETF-Portfolio

Das Portfolio besteht aus 13 „alternativen“ Aktien-ETFs.

AnlagesegmentAllokation
Rohstoffe Energie USA4%
Rohstoffe Energie Europa2,5%
Rohstoffe Metalle USA7%
Rohstoffe Metalle Europa3,25%
Immobilien USA20,25%
Immobilien Europa9,25%
Immobilien Asien5,75%
Infrastruktur Industrieländer15%
Infrastruktur Schwellenländer3,5%
Private Equity Welt11,25%
Private Equity USA6,5%
Private Equity Europa3,25%
Agrar- und Farmland Welt8,5%

ESG ETF-Portfolio ex Bonds / ex Bonds Income / ex Bonds Trend

Das ESG ETF-Portfolio ex Bonds enthält 7 ETFs, die „nachhaltigen“ Indizes folgen. Es werden keine Anleihen-Segmente genutzt. Beim ESG ETF-Portfolio ex Bonds Income werden bevorzugt ETFs mit Ausschüttungen ausgewählt. Beim ESG ETF-Portfolio ex Bonds Trend wird über ein Trend-Signal die Investitionsquote gesteuert.

AnlagesegmentAllokation
Aktien USA23%
Aktien Europa19,5%
Aktien Pazifikregion7,25%
Aktien Schwellenländer14,25%
Immobilien Welt11,75%
Immobilien Welt ex-USA13,25%
Infrastruktur Welt11%

ESG ETF-Portfolio Bonds (EUR)

Das ESG ETF-Portfolio ex Bonds enthält 9 ETFs, die „nachhaltigen“ Indizes folgen. Es werden nur Anleihen-Segmente genutzt. Bevorzugt werden ETFs verwendet, die Ausschüttungen vornehmen.

AnlagesegmentAllokation
Staatsanleihen Welt47%
Investment Grade Europa kurze Laufzeit7%
Investment Grade Europa mittlere Laufzeit7,25%
Investment Grade Europa lange Laufzeit7,25%
High Yield Europa5%
Investment Grade USA kurze Laufzeit7%
Investment Grade USA mittlere Laufzeit7,25%
Investment Grade USA lange Laufzeit7,25%
High Yield USA5%

SDG ETF-Portfolio / SDG ETF-Portfolio Trend

Das SDG ETF-Portfolio enthält 16 ETFs, aus Segmenten, die zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDG) beitragen. Beim SDG ETF-Portfolio Trend bestimmt eine Trend-Signalgabe die Investitionsquote.

AnlagesegmentAllokation
Blue Economy6,25%
Water6,25%
Real Estate6,25%
Cybersecurity6,25%
Utility6,25%
Forestry6,25%
Healthcare6,25%
Biotech6,25%
Cities6,25%
Energy-Infrastructure6,25%
Mobility6,25%
Agriculture6,25%
Education6,25%
Medicine6,25%
Food6,25%
Cloud Computing6,25%

 

Kosten und Portfoliodownloads

Bitte beachten Sie: Unsere Services sind kostenpflichtig (siehe AGB und FAQ).

Download der Portfolioallokationen

 
Die Downloadfunktion ist derzeit deaktiviert. Die aktuelle Allokation jedes Portfolios kann bei dirk@soehnholzesg.com angefragt werden.
 
Für die Nutzung der Musterportfolios zu Investmentzwecken fällt eine Gebühr an, auch wenn Portfolios modifiziert umgesetzt werden. Die Nutzungsgebühr für Selbstbediener liegt bei 1% p.a. plus Umsatzsteuer auf den Renditeteil (d.h. nicht auf den Cash-Anteil). Berater legen die Gebühren individuell mit den Kunden fest. Die Gebühr ist bei Nutzung von Beratern typischerweise genauso hoch wie bei „Selbstbedienung“. Berater behalten typischerweise 75% der Gebühr für ihre Services. Wir empfehlen die Nutzung von Beratern. Anleger müssen sich Berater allerdings selbst suchen. Wenn Sie ohne Beratung investieren wollen, überweisen Sie die komplette Gebühr von 1,19% p.a. (bzw. 1,16% von Juli bis Dezember 2020) direkt als Musterportfolio-Nutzungsgebühr auf das im Impressum ausgewiesene Konto der Soehnholz ESG GmbH. Weitere Details finden Sie in den AGB, den FAQ unter „Kosten“ und dem Dokument  Das Soehnholz ESG und SDG Portfoliobuch.
 
Hinweise: Die Allokationen zu den Wertpapieren erfolgen wie bei einem Investmentfonds, d.h. sie entsprechen den Musterportfolioallokationen plus/minus laufender Performance/Ausschüttungen seit Start und etwaigen Portfolioänderungen (siehe „Archiv„). Depotbanken können typischerweise nicht alle Wertpapiere effizient kaufen bzw. verbuchen. Vor dem ersten Kauf sollten Anleger daher mit ihrer Depotbank klären, ob diese effizient erwerbbar sind.
 

Über uns

Prof. Dr. Dirk Söhnholz

portrait_ds

Lebenslauf
  • 2018 – heute: Mitglied DVFA Sustainable Investing Kommission (Ehrenamt)
  • 2016 – heute: Geschäftsführer (GF) Diversifikator GmbH bzw. ab April 2021 Soehnholz ESG GmbH
  • 2012 – heute: Lehrbeauftragter/Honorarprofessor für Asset Management, Universität Leipzig
  • 2002 – heute: GF Söhnholz Advisors GmbH
  • 2012 – 2015: GF Veritas Investment GmbH
  • 1999 – 2011: Feri-Gruppe, u.a. GF Feri Private Equity GmbH, Feri Alternative Assets GmbH, Managing Director Feri Trust GmbH, GF Feri Institutional Advisors GmbH
  • 1996 – 1999: Bereichsleiter Gerresheimer Glas AG und GF/Vorstand TelePassport GmbH/AG
  • 1991 – 1996: Berater/Manager Boston Consulting Group
  • 1983 – 1991: BWL-Studium, Promotion und M.B.A. Universitäten Bayreuth, Mannheim und City University of New York
  • 1969 – 1983: Schule in Eicklingen, Teheran, Celle, Wehrdienst in Munster
  • 1963: Geboren in Hannover
Ausgewählte Publikationen
  • 2018ff: Passive, verantwortungsvolle und online Kapitalanlagen  
  • 2016ff: Das Soehnholz ESG und SDG Portfoliobuch  
  • 2014: Einsatz von ESG Faktormodellen zur Verbesserung von Aktienportfolios, Absolut Report (AR) Nr. 6 
  • 2013: Systematisierung und Diversifikation von Investmentphilosophien, AR Nr. 6 
  • 2012: Systematische und prognosefreie Diversifikation, AR Nr. 2 
  • 2010 (mit Rieken/Kaiser): Asset Allocation, Risiko-Overlay und Manager-Selektion: Das Diversifikationsbuch (Gabler)
  • 2008 (mit Burkert): Naive strategische Asset Allocation, AR Nr. 43 (dieser Beitrag kann bei Absolut Report angefordert werden) 
  • 1992: Diversifikation in Finanzdienstleistungsmärkte: Marktpotentiale und Erfolgsfaktoren (Gabler)
Einen detaillierten Lebenslauf und eine ausführliche Publikationsliste findet man unter www.prof-soehnholz.com
Dirk Söhnholz/Soehnholz ESG arbeitet mit der QAP Analytic Solutions GmbH zusammen, die vor allem bei quantitativen Analysen, der ETF-Selektion und der technischen (Web-)Umsetzung unterstützt. Die 2014 gegründete Firma berät Unternehmen, vor allem aus dem Finanzmarktumfeld, in allen Fragen der quantitativen und qualitativen Analyse von Daten und deren Anwendung. Dazu entwickelt das Unternehmen mit Sitz in Limburg u.a. eigene Analyse-Methoden und -Software. Gründer und Geschäftsführer ist Christian Schuster, der zuvor als Fonds- und Portfoliomanager tätig war, zuletzt bei der Veritas Investment GmbH.

Purpose und Mission

Verantwortungsvollste liquide Geldanlageportfolios
 
Dirk Söhnholz ist Gründer, Eigentümer und Geschäftsführer von Soehnholz ESG. Dirk hat sich intensiv mit Praxis und Erforschung von alternativen Geldanlagen, Asset-Allokationen, Risikomanagement und verantwortungsvollen Geldanlagen beschäftigt:
 
„Ich habe lange nach optimalen Kapitalanlagen und den besten Fonds bzw. Portfoliomanagern für private und institutionelle Anleger gesucht. Was ich gelernt habe: Einfache und konsequent verantwortungsvolle Investments können besonders attraktiv sein. Soehnholz ESG traut sich auch, regelbasiert, transparent und indexunabhängig zu sein“.
 
Schwerpunkt sind Portfolios nach strengen Environmental, Social und Governance (ESG) Kriterien und Portfolios mit klarem Fokus auf die Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen.

herzpurpose_gelb
Soehnholz ESG (unter dem Namen Diversifikator) war 2016 der erste Anbieter eines most-passive kapitalgewichteten Multi-Asset (Weltmarkt)Portfolios und einer nachhaltigen ESG ETF Version davon sowie eines Portfolios aus Alternatives-ETFs. Ende 2016 kamen neuartige direkte und noch konsequentere pure nachhaltige Aktienportfolios für deutsche, Infrastruktur- und Immobilienaktien hinzu. Seit 2017 gibt es vergleichbare innovative Portfolios für viele Länder/Regionen, Branchen und Themen. Darunter sind auch zwei Portfolios, die ESG und SDG kombinieren. 2019 kam ein innovatives SDG ETF-Portfolio hinzu.
 
Um einen möglichst breiten Zugang zu den Portfolios zu ermöglichen, können Interessenten die Portfolios ohne Mindestanlageerfordernisse selbstständig bei jeder Depotbank oder mit Unterstützung von Beratern und Vermögensverwaltern ihrer Wahl umsetzen.

Investmentphilosophie

Unser Überzeugungen:
  • Nicht alle sogenannten Assetklassen sind attraktiv. Aber wir halten eine Streuung über Anlagesegmente bzw. Renditequellen für sinnvoll.
  • Gute Kapitalanlage kann einfach sein. Aber persönliche Beratung ist wegen der Vielzahl individueller Situationen und möglicher Geldanlagen sinnvoll.
  • Wir halten niedrige Kosten für wichtig, aber für gute Beratung sollte man Geld ausgeben.

 
Die meisten Portfoliomanager verwenden Prognosen, arbeiten aber nicht vollkommen systematisch. Auch die meisten regelbasierten (meist quantitativen) Portfoliomanager nutzen Prognosen, allerdings legen sie ihre Regeln nicht offen (Black Box). Soehnholz ESG arbeitet voll systematisch und transparent, aber ohne Prognosen und sogar ohne Optimierungen. Wir nennen unseren Ansatz RETRO. Das steht für regelbasiert, evidenzbasiert, transparent, robust und optimierungsfrei. Die Portfolios werden anhand von wenigen möglichst einfachen Regeln gebildet. Daher bezeichnen wir sie auch als „most passive“.
 
Diskretionär
diskretionaer_hellblau_transparent
Quantitativ
quant_hellblau_transparent
RETRO
retro_hellblau_transparent

Verantwortungsvollste Geldanlage (ESG und SDG)

Viele Untersuchungen zeigen, dass verantwortungsvolle Kapitalanlagen keine Rendite- oder Risikonachteile mit sich bringen, sondern teilweise sogar Vorteile. Wir sind unseres Wissens die Pioniere von ESG (Environment, Social, Governance) und von SDG (Sustainable Development Goals) ETF-Portfolios. Wir sind auch die Pioniere von konsequent nach E, S und G Kriterien selektierten Portfolios aus deutschen Aktien, internationalen Infrastrukturaktien und Immobilienaktien bzw. REITs. Außerdem bieten wir offline viele weitere neuartige Länder-, Branchen- und Themen ESG-Portfolios an.
 

esg_umwelt_gelb

esg_sozial_gelb

esg_governance_gelb
Für ETF-Portfolios nutzen wir die konsequentesten nachhaltigen ETFs. Für die Aktienselektion nutzen wir viele strenge Ausschlüsse sowie hohe und separate Mindestanforderungen an E, S und G Ratings nach einem Best-in-Universe Ansatz. Für SDG Portfolios setzen wir auf Marktsegmente, welche die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen am besten unterstützen.
 
Unsere detaillierte ESG und SDG Politik vgl. Kapitel 6, 2.15 und 3. in  „Das Soehnholz ESG und SDG Portfoliobuch“. Weitere Informationen:  
Blog Verantwortungsvolle Geldanlage www.prof-soehnholz.com

No/Small Data und Vertrauensprinzip

datenschutz_hellblau

„No Data“ bzw. „Small Data“ Vertrauensansatz

Da Soehnholz ESG keine Anlageberatung bzw. Vermögensverwaltung anbietet, werden mit Ausnahme von Namen und Email keine persönlichen Daten von Anlegern benötigt. Wir vertrauen Nutzern unserer Portfolios, dass sie uns bezahlen.
 
„Cookies“, mit denen man Quellen und Nutzungen von Internetseiten nachvollziehen kann, nutzen wir nur für die Verbesserung unserer Internetseite. Außerdem benötigen wir E-Mail-Adressen, um über Änderungen der Portfolios oder AGBs informieren zu können. Wir finanzieren uns aber weder durch Datenverkauf noch durch Provisionen von Produktanbietern oder Werbung, sondern nur durch Servicegebühren von Anlegern.
 
Zur Datenschutzerklärung

News erhalten

Tragen Sie ihre E-Mail-Adresse ein, um zukünftig News von Soehnholz ESG zu erhalten.

Zu den AGBs

Wir sind 80% anders

Hier finden Sie Stichwörter mit den wesentlichen Unterschieden zu vielen traditionellen Vermögensverwaltern und Robo-Beratern (online bzw. automatisierte Vermögensberater):

Anders durch

  • Most passive RETRO Investmentphilosophie
  • Umfassende Nutzung liquider Alternatives
  • Pionier von ESG und SDG ETF Portfolios
  • Purer ESG & SDG Ansatz, auch kombiniert
  • Länder/Branchen/Segment ESG-Portfolios
  • Viele Individualisierungsmöglichkeiten
  • Keine Mindestanlagen erforderlich
  • Freie Depot-, Berater- und Verwalterwahl
  • Small-Data Ansatz

80prozentanders_hellblau

Unabhängigkeit von

  • Produktanbietern
  • Depotbanken
  • Prognosen
  • Optimierungen
  • Portfoliomanagern

In den Medien

Analysen der Services von Soehnholz ESG unter dem Suchbegriff „Diversifikator“ (vorheriger Firmenname) auf www.etfs.de, www.brokervergleich.net, www.qomparo.de, www.depotvergleich.com und www.tagesgeldzinsen.com

 
Jens Bredenbals in „Fondsprofessionell online“ vom 3.6.2016:

Ex-Veritas-Manager startet Robo-Advisor für Berater

 
„In Frankfurt ging vor einigen Wochen ein weiterer Robo-Berater an den Start. Der Clou hier: Das Unternehmen wendet sich ausdrücklich an Berater, nicht an den Endkunden.
… „Für gute Finanzplanung, Risikoeinschätzung, Portfolioselektion und Umsetzung brauchen die meisten Anleger eine professionelle Beratung“, sagt Söhnholz, der Gründer, Geschäftsführer und Alleineigentümer von Diversifikator und der Internetseite“ Diversifikator.com“ ist. „Wir stellen Tools, also Online-Werkzeuge, für Anleger und Berater zum „Test-It-Yourself“ bereit. Und mit unserem Small-Data-Ansatz verzichten wir bewusst auf Daten von Anlegern.“ Konkret sieht die Kooperation so aus, dass freie oder bankgestützte Berater die von Söhnholz zusammengestellten Musterportfolios auf Basis von ETFs ihren Kunden weiterempfehlen. Dafür fordert der Berater vom Kunden dann die Servicegebühr in Höhe von einem Prozent p.a. des investierten Volumens ein und leitet 25 Basispunkte an Söhnholz weiter.
Sieben Musterportfolios Das Pfund, mit dem der Lehrbeauftragte für Asset Management an der Uni Leipzig wuchern möchte, umfasst mittlerweile sieben Modellportfolios, davon vier sogenannte Weltportfolios. Diese bilden nach eigenen Angaben die aggregierte Allokation von allen Kapitalanlegern weltweit über alle Anlageklassen mit liquiden ETFs nach. Nur Anleihen, die eine geringere Rendite als die aktuelle Inflation haben, bleiben außen vor.“
Tim Habicht in „Citywire online“ vom 1.6.2016:

Frankfurter Fintech setzt auf Kooperation mit Beratern

 
„Seit Jahresanfang gibt es ein neues Fintech am Markt, das seinen Kundenfokus hauptsächlich auf Vermögensberater legt und sich durch die Kooperation mit Beratern von anderen Fintechs unterscheiden will.
„Der Geldanlageprozess ist immer noch sehr komplex und für Kleinanleger alleine nur schwierig zu meistern“, sagt Dirk Söhnholz, Geschäftsführer von Diversifikator, im Gespräch mit Citywire Deutschland. Deswegen sollen die Portfolios des Fintechs über einen Berater an den Kunden gebracht werden. Normale Robo-Advisor wollen den klassischen Berater überflüssig machen, so Söhnholz. „Wir hingegen setzen auf eine Kooperation mit Beratern und empfehlen unseren Kunden die Nutzung von Beratern.“

wealthtech100_award_2020

wealthtech100_award_2019

Informationsquellen, Publikationen und interne Dokumente


Externe Quellen

Allgemeine Informationen zu Kapitalanlagen:

 
Kostenlose externe Quellen, die überwiegend ohne Angaben persönlicher Daten auskommen:
  • Volkswirtschaftliche und Kapitalmarkt-Onlinekurse findet man bei der Khan Academy und Coursera
  • Finanzplanungstools findet man unter Finatra, Finanzblick, DIA und Finanzwesir. Kommerzielle Software bietet aber meist mehr Funktionen an und die Speicherung persönlicher Daten kann „offline“ erfolgen.
  • Zur Einschätzung der persönlichen Risikotoleranz ist Behavioral-Finance sehr gut. Auch Portfoliocharts, z.B. die Grafiken „Real return by investing period“, ist hilfreich für Risikoeinschätzungen diverser Anlagesegmente und Allokationen. Für längere Zeitreihenanalysen sind interessant: Damodar (ab 1928), Shiller (ab 1871), French (Faktordaten ab 1920), Credit Suisse (internationale Daten ab 1900) und FED (volkswirtschaftliche Daten).
  • Für die Asset-Allocation ist Portfoliovisualizer besonders interessant. Hilfreich sind auch die Daten und Tools bei Auer-Seitz.
  • Zur Aktien- und Fonds-/ETF-Selektion sowie zum Benchmarking ist Morningstar eine sehr gute Quelle. Mit dem Morningstar Instant XRAY kann man ETFs und andere Fonds analysieren und Musterportfolios anlegen. Investmentfondsvergleiche findet man z.B. hier
  • Zur Auswahl von Anlageberatern und –verwaltern kann man das Honoraranlageberaterregister der BAFin verwenden oder auf Kennstdueinen unter Finanzberater, Anlageberater, Vermögensberater oder Vermögensverwalter suchen. Vor allem Anleger mit Anlagebeträgen, die für Berater „zu klein“ sind, können sich auch durch Verbraucherzentralen beraten lassen.
  • Weiterführende Informationen zum Thema „Cash“-Anlage findet man unter Tagesgeld.
  • Bei der Depotbankauswahl sollten deutsche Anleger eine deutsche Depotbank bevorzugen (siehe Handelsblatt-Vergleichstool). Für Schweizer kann www.invested.ch interessant sein.

Ausgewählte Publikationen

Eine umfassende Publikations- und Vortragsliste von Dirk Söhnholz finden Sie unter www.prof-soehnholz.com. Die folgenden Beiträge von Dirk Söhnholz können Sie über die anhängenden Formulare kostenlos beim Absolut Report (AR) anfordern:

 
Einsatz von ESG Faktormodellen zur Verbesserung von Aktienportfolios Einsatz von ESG Faktormodellen zur Verbesserung von Aktienportfolios, AR Nr. 6/2014: Es wird untersucht, welche der zahlreichen ESG (Environment-, Social-, Governance) Kriterien besonders starke Auswirkungen auf Renditen bzw. Risiken von Aktienportfolios haben.
 Einsatz von ESG Faktormodellen zur Verbesserung von Aktienportfolios
 A Quantitative Approach to Responsible Investment: Using a ESG-Multifactor Model to improve Equity Portfolios
 
Systematisierung und Diversifikation von Investmentphilosophien Systematisierung und Diversifikation von Investmentphilosophien, AR Nr. 6/2013: Es wird eine neue Systematik von Investmentphilosophien entwickelt und gezeigt, wie wichtig solche Philosophien sein können.
 Systematisierung und Diversifikation von Investmentphilosophien

 
Systematische und prognosefreie Diversifikation Systematische und prognosefreie Diversifikation, AR Nr. 2/2012: Es wird gezeigt, wie vollkommen systematische Allokationen über Anlageklassen auch ohne Nutzung von Prognosen erfolgreich umgesetzt werden können.
 Systematische und prognosefreie Diversifikation

 
Naive strategische Asset Allocation Naive strategische Asset Allocation, AR Nr. 43/2008 (mit Burkert): Es wird gezeigt, dass sogar eine naive Zusatz-Allokation über mehrere Anlageklassen zu besseren Risiko-Rendite Relationen (Sharpe Ratios) führen kann, als eine Beschränkung auf nur zwei bis drei Anlageklassen.
 Naive strategische Asset Allocation  

Eigene Dokumente

Unser Unternehmenskonzept, unsere RETRO Investmentphilosophie, unser Vorgehen für die diversen Portfolios, die Rückrechnungen und mögliche Fragen und Antworten haben wir in  „Das Soehnholz ESG und SDG Portfoliobuch“ zusammengefasst  

Daneben gibt es noch folgende separate Dokumente/Videos:  
 Soehnholz ESG Zweiseiter  
 Passive, verantwortungsvolle und online Kapitalanlagen  
 ESG Video 2: Regulierungsprävention für Vermögensverwalter  
 Video: Auszug aus „Evidence Based Investment Analysis” der DVFA von Dirk Söhnholz von 2018  
 Pressemitteilungen und Pressemappe (Fotos, Logos)

 
 
Im Archiv findet man auch Vorgängerversionen dieser Dokumente.

Antworten auf mögliche Fragen (FAQ)

Renditen und Risikokennzahlen

Anlageprozess / Nutzungstipps

Portfolio-/Indexauswahl

Portfolioklassifikation

Umsetzung

Allokationen

Portfolios

Wer wir sind

Wir sind anders

Kosten

Investmentphilosophie

ESG - verantwortungsvolles Investieren

No- bzw. Small-Data

Small-Data für Portfolios

Rückrechnungen

Risiken

Weitere Informationsquellen