Antworten auf häufige Fragen (FAQ)

Rückrechnungen

2) Warum nutzen wir nicht immer die „offizielle“ KIID-Risikoklassifikation für unsere Portfolios?

Die offizielle KIID-Risikokategorie wird auf Basis der Volatilitäten der letzten fünf Jahre bestimmt. Beim Weltmarktportfolio Basis wäre das die Kategorie „4“ in 2016. Eine maximale rollierende 5-Jahres Risikoklassifikation inklusive des Krisenjahres 2008 hätte jedoch die Kategorie „5“ ergeben, also mehr Risiko ausgewiesen. Wir haben deshalb bis Ende 2020 den (aufgerundeten) Mittelwert dieser beiden Werte für die Klassifikation unserer Portfolios genutzt.
 
Eine KIID-Risikokategorie wird normalerweise auf Basis der Volatilitäten der letzten fünf Jahre bestimmt. Um für möglichst viele (auch neue) Portfolios vergleichbare Kennzahlen zu erhalten, nutzen wir seit Ende 2020 die 3 Jahresvolatilität, die ab Anfang 2021 aufgrund er Marktkrise 2020 eine gute Risikoeinschätzung ermöglicht.